Unsere Shop-Tarife
Massgeschneidert von Mini bis XXL
30Mrz '17

SEA – Google AdWords für Shop-Betreiber – Webinar

Das Webinar wurde am 22.03.2017 von Nico Erhardt gehalten. Unter dem Video/Webinarbeitrag finden Sie einen Kurzabriss des Inhalts, der Ihnen einen schnellen, sehr komprimierten Überblick über die zu erwartenden Inhalte liefert.

Durch die Komprimierung können einzelne Screens und Textaussagen aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen. Um den gesamten Sinnzusammenhang zu erfassen, schauen Sie sich am Besten das Video in der ganzen Länge an. Sie können ein PDF des kompletten Vortrages gern bei dem Referenten unter Bezug auf diesen Beitrag im Spezialisten-Blog abfordern.  Die Kontaktdaten haben Sie auf der letzten Folie des Vortrages. Sonst können Sie sich auch gern an den Redakteur unten am Ende des Beitrages wenden.

Das Niveau des Webinars richtet sich an AdWords-Einsteiger. Auch Shop-Betreiber, die bereits erste Erfahrungen mit Google-AdWords gemacht haben, werden angesprochen. Die Einleitung vom Händlerbund geht bis 1.34 Min. Nico Erhardts Beitrag beginnt ab 1.35 Min.

Agenda für das Webinar

Zur Einstimmung auf das Thema ein kurzer Überblick über die Inhalte der ca. 40 minütigen Webinars:

  • Kurzvorstellung des Spezialisten und der Agentur
  • Notwendigkeit von bezahlten Anzeigen
  • Eigenschaften von AdWords-Anzeigen
  • Besonderheiten für Online-Shops
  • Vorbereitungen & laufender Umgang
  • Spezialisten-Tipps

Die Ausgangslage – Online Shop ohne Kunden?

Die Ausgangslage für die meisten Shop-Betreiber nach Start des Shops (oder auch nach längerem Betrieb): Wenig bis gar keine Sichtbarkeit. Dadurch bedingt: wenig bis gar keine Besucherfrequenz.

Konsequenz: keine Besucher = kein Umsatz.

Google dominiert mit über 90% der Suchanfragen den Suchmaschinen-Markt. In 2015 z.B. wurden  weltweit 2,8 Billionen Suchanfragen an Google gerichtet. Das sind 7,6 Milliarden Anfragen pro Tag, die dort bedient werden. Wichtige Information dabei: Über 50% der Suchen erfolgen mobil. Das ist eine wichtige Erkenntnis. Eine Mobile-First-Strategie kann hieraus bei fortschreitender Entwicklung abgeleitet werden.

Klickraten in den Ergebnisseiten

Die Statistik bzgl. des Klickverhaltes der Nutzer bei den Suchergebnissen spricht eine eindeutige Sprache:

33% der Besucher klicken auf das erste Ergebnis, 16% auf das zweite Ergebnis, 10% auf das dritte Ergebnis, 76% klicken überhaupt nur auf der ersten Seite. Ernüchternd dabei: nur gute 5% klicken auf Links der zweiten Seite und der dritten Seite zusammen.

Die Lösung dafür kann Google AdWords heißen

AdWords-Anzeigen für mehr Klicks

AdWords Anzeigen zum Thema "Finanzierung"

Um einer mangelnden Sichtbarkeit im organischen, redaktionellen Ergebnisbereich bei Google vorzubeugen, können AdWords-Anzeigen geschaltet werden.

Ein Beispiel für Google AdWords-Anzeigen aus dem Hotellerie-Bereich:

AdWords ANzeigen zum Thema "Hotel"

 

Die Ergebnisseiten von Google sind in 2016 angepasst worden. Während früher die Anzeigen auf der rechten Seite waren, sind sie jetzt oben. Auch Kartenausschnitte sind dazugekommen.

Besonderheiten sind auf den Google-Suchergebnisseiten im Shoppingbereich vorzufinden. Sogenannte Product Listing Ads:

Google Shopping

Die Funktionsweise von AdWords

  • Suchbegriffe frei aussuchen
  • Alternativ-Suchphrasen, Mehrwortsuchen
  • Anzeigen sehr frei gestalten
  • Budget selbst wählbar: also kein Fass ohne Boden
  • sehr gute Auswertungsmöglichkeiten
  • Start bei einem Cent pro Klick

Was kostet AdWords Werbung?

Grundsätzlich zählt nur der Anzeigenklick. Das heißt: Wenn keiner klickt, kostet das auch kein Geld. Klickt jemand auf die Anzeige, muss dieser Klick bezahlt werden, liefert aber gleichzeitig verlässlich einen Interessenten für das Angebot. Ansichten/Einblendungen einer AdWordsanzeige kosten also grundsätzlich kein Geld, sind somit für Branding-Kampagnen hervorragend geeignet. Im Webinar/Vortragsfolie werden detailliert einige Preise für Keywords benannt.

AdWords arbeitet nach dem Gebotssystem

Das Gebotsprinzip beeinflusst grundsätzlich die Klickpreise. Es gibt eine Berechnungsformel der die Komponenten Cost per Click (CPC, Kosten pro Klick) und Qualitätsfaktor beinhaltet und so den Anzeigenrang festlegt.

Der AdWords-Qualitätsfaktor

Der Qualitätsfaktor spielt bei der Google-AdWords-Kampagnenstrategie eine sehr wichtige Rolle. Im Einzelnen wären hier zu nennen:

  • bisherige Klick-Raten des Keywords - Klickrate
  • Zielseite
  • Qualität der Zielseite
  • Keyword- und Anzeigenrelevanz
  • geografische Leistung
  • sowie vieles mehr

Zielgenaue Ausrichtung der AdWords-Kampagnen

Die Möglichkeiten der Konto- und Kampagnesteuerung – beinhaltet die regionale Kampagnenausrichtung: z.B. schalte nur in Hamburg + 60 Kilometer. Oder nur in Stuttgart oder in ganz Baden-Württemberg. Diese Funktion ist sehr sinnvoll, wenn man weiß, wo die eigenen Kunden lokal zu finden sind.

Durch ein Frequency-Capping ist die Möglichkeit eine Anzeige in seinen Ansichten pro Nutzer zu beschränken. Darüber hinaus kann eine zeitliche Aussteuerung gewählt werden.

Anzeigengestaltung mit Hilfe von Anzeigenerweiterungen

Die Erläuterung der Anzeigenerweiterungen erfolgt an einem Anzeigenbeispiel von einer „Check24“ – Anzeige:

Anzeigenerweiterungen

Mögliche Anzeigenerweiterung in diesem Beispiel: Sitelinks (das heißt vier weitere Links darunter ), Snip-It-Erweiterungen, Bewertungspunkte, et cetera.

weitere können sein:

  • Anruferweiterung: Eine Rufnummer
  • Standorterweiterung
  • Preiserweiterungen
  • App-Erweiterungen
  • Rezensionserweiterung

Weitere Besonderheiten – auch für Online-Shops:

  • Shop-Inhalte sind fluktuativer
  • Produkte sind nicht mehr lieferbar
  • Preise ändern sich
  • SEO-Positionen müssen laufend geprüft werden
  • Trends vorausschauen und einplanen
  • Korrekte Landingpages
  • Konversionen & Ziele messen
  • Marken-Besonderheiten beachten

Product-Listing-Ads

Google Shopping

Google Shopping PLA

Eine Besonderheit für Shop-Betreiber: die Product-Listing-Ads. Diese Ads können direkt angeklickt werden und man landet direkt bei Produkt beziehungsweise auf der Übersichtsseite. Zu berücksichtigende Besonderheiten: 

  • Relevanz muss hoch sein
  • besondere Produktanforderungen
  • EAN-Nummer
  • Datenanlieferung  – in der Regel automatisierter – Datenfeed
  • eine gewisse Preisattraktivität durch den direkten Vergleich

Tool Tipps

Noch einige Tool-Tipps mit denen Sie praktisch durch das Thema kommen:

Google Keyword Planner
Google Trends
Google Suggest und Über Suggest
Wiki-Mindmap
Answer the Public
Soovle
Amazon Keyword Tool

Tool-Tipps

Ganz wichtig allerdings auch: Überlegen Sie sich wirklich, was der Kunde will und nicht, was Sie gerne beim Kunden sehen möchten. Jeff Bezos von Amazon hat das klar auf den Punkt gebracht: „Bei uns ist der Nutzer im Fokus!“ Und damit hat er weitgehend recht. Was sucht mein Kunde am Markt? Damit sind wir genau an dieser Stelle. Wo befindet sich mein Konkurrent? Was macht der? Unter welchen Begriffen ist der zu finden. Und dabei immer schnell und aktuell sein, sonst sind es andere.

Auswertung der AdWords-Anzeigen

Analytics

Wichtig ist nicht nur die Strategie, Planung und die anschließend systematische Durchführung der Google AdWords Kampagne, es ist abschließend auch die Kontrolle der von Google zurückgelieferten Ergebnisse. Im Einzelnen sind das:

  • Impression und Klicks
  • Kampagnen-Anzeigen und Keyword-Ebene
  • Qualitätsfaktor und der Click-Trough, der CTR
  • Verbindung mit Analytics
  • ausführliche Statistik-Möglichkeit über Analytics
  • Absprungraten

Zusammenfassung – abschließende Spezialisten-Tipps

1. Klare Idee des Ziels definieren
Ganz klar: Was will ich eigentlich? Wo will ich hin? Eine klare Struktur vorbereiten.

2. Nutzung der gegebenen Funktionen
Alles das, was Google AdWords Ihnen bietet. Mit den Erweiterungen, Anzeigenerweiterungen, mit den Analysen.

3. Laufende Auswertung / Anpassung.

4. Stetige Kostenkontrolle und Überprüfung

5. Ergebnisse sind auch für Sie zu nutzen
Transferieren Sie Ihre neu gewonnen Erkenntnisse in Ihre SEO-Arbeiten. Alles, was Sie in AdWords an Zahlenmaterial und Informationen gesammelt haben, können Sie für eine Suchmaschinenoptimierung im organischen Bereich (also im kostenfreien redaktionellen Teil von Google auf der Ergebnisseite) verwenden. Es lohnt sich also doppelt!

Ende des Auszugs aus dem Webinar.

__________

Abschließend möchte ich selbst Ihnen noch einmal – auch nach erfolgreicher Absolvierung des Google AdWords-Webinars von Herrn Nico Erhardt – wärmstens ans Herz legen: holen Sie sich Rat von außen. Es gibt viele Agenturen, die sich professionell mit Google AdWords beschäftigen. Achten Sie darauf, dass der Dienstleister als Google AdWords zertifizierter Partner am Markt etabliert ist. Dann können Sie sicher sein, dass Sie in guten Händen sind. Die Betreuung der Kampagne sollte – zumindest am Anfang – von einem geschulten Auge durchgeführt werden. Auch wenn Sie bereits eine Kampagne laufen haben: Es lohnt sich meistens jemanden von Agenturseite draufschauen zu lassen. Wir erleben das in der Praxis immer wieder, dass wir Klickraten verdoppeln oder Budgets halbieren. Je nachdem, was der Kunde wünscht.

Es grüßt Sie herzlichst

Ihr
Martin Kudritzki

E-Mail: M.Kudritzki@online-werbung.de
Tel: +49 (451) 280 80-0

Keine Kommentare


Kommentieren

Protected by WP Anti Spam